Kürbis-Ricotta-Ravioli

Eigentlich wollte ich ja letztens schon mein Kürbis-Rezept posten, aber dann kam der LIEBSTER Award dazwischen, was natürlich eine sehr nette Überraschung war. Ich habe gesehen, dass schon ein paar der Nominierten mitgemacht haben.

Heute kommt aber nun wirklich das vorletzte Kürbis-Rezept. Das "vorletzte" ist es daher, da sich der Freund schon beschwert, wir würden ja nuuuuuur noch Kürbis essen und er könne Kürbis nicht mehr sehen. Daher musste ich noch schnell ein paar Kürbis-Rezepte austesten. Und da ich neben Kürbis, Ravioli in allen Varianten liebe, gibt es heute ein Kürbis-Ricotta-Ravioli Rezept.

Kuerbis-Ricotta-Ravioli mit Salbei-Butter-Sauce auf schwarzem Teller, Besteck auf türkiser Serviette, Rezept, Thermomix, TM31


Ich habe mir für die Nudeln den Big Snack von Tupper von einer Freundin geliehen. Damit geht das Raviolimachen "theoretisch" ganz leicht. Mein Problem war aber, dass ich den Teig mit der Hand (also mit einem Nudelholz) ausgerollt habe und er deswegen immer noch zu dick, wenn auch für mit der Hand ausgerollt schon ziemlich dünn, war. Am besten funktioniert das wohl, wenn man sich für den Teig eine Nudelteig-Maschine besorgt. Man sollte bei den Nudeln darauf achten, dass sie reichlich gefüllt werden (es ist genug Füllung da), da sich die Füllung sonst nur schwer gegen den Nudelteig durchsetzen kann. 

Neben Ravioli kann man mit dem Big Snack auch noch leckere Dinge mit Blätterteig zaubern, das möchte ich auf jeden Fall nochmal ausprobieren. 

Kuerbis-Ricotta-Ravioli mit Salbei-Butter-Sauce, selbstgemachter Nudelteig, Rezept, Thermomix, TM31, Hokkaido-Kürbis

 

Kürbis-Ricotta-Ravioli in Salbei-Butter

Zutaten für den Nudelteig:

200g Weizenmehl 
100g Hartweizengrieß
3 Eier
2 EL Öl
etwas Salz
(evtl. etwas Wasser)

Zutaten für die Füllung:

400g Hokkaido Kürbis (entkernt)
100g Ricotta
60g Parmesan
1 TL Thymian getrocknet, gehackt
Salz & Pfeffer
(400g Wasser, 1 EL Butter) -  für die Zubereitung im Thermomix

Zutaten für die Soße:

70g Butter
10 Salbeiblätter

Zubereitung ohne Thermomix:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken erscheinen etwas Wasser hinzugeben (vorsichtig und nur in kleinen Schlucken!). Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen. 

Den Kürbis in Stücke schneiden und in etwas Salzwasser (so dass der Boden eben so bedeckt ist, der Kürbis soll nicht schwimmen) ca. 10-15 Minuten garen. Dabei umrühren und bei Bedarf Wasser nachgießen, damit nichts anbrennt. Der Kürbis ist fertig, wenn er schön weich ist. Dann den Ricotta einrühren und alles mit einem Stabmixer pürieren, Thymian, Salz, Pfeffer und Parmesan unterrühren.

Den Teig halbieren und eine Hälfte auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte sehr dünn ausrollen. Dann entweder 
- den Big Snack oder ein vergleichbares Raviolibrett zur Hilfe nehmen
- oder mit einem Ausstechförmchen/Glas Kreise ausstechen, diese füllen und zusammenklappen,
- oder aber große Rechtecke aus dem Teig schneiden und diese füllen und zusammenklappen. 

Die Ränder vorher am besten mit etwas Wasser anfeuchten und dann mit einer Gabel oder einem Raviolirad daran entlangfahren, damit alles gut zusammen hält. So verfahren, bis der ganze Teig bzw. die Füllung verbraucht ist.

Die Nudeln dann in genügend Salzwasser ca. 15 Minuten garen. Evtl. kurz vorher mal eine heraus fischen und probieren, da die Garzeit je nach Dicke des Nudelteiges variiert.

Während die Nudeln kochen, können die Salbeiblätter gewaschen und klein geschnitten werden. Kurz bevor die Nudeln fertig sind, die Butter in einer Pfanne auf nicht ganz stärkster Stufe erhitzen und die Salbeiblätter darin etwas anbraten. Dann die Nudeln in der Butter schwenken und mit Parmesan garnieren.


Kuerbis-Ricotta-Ravioli mit Salbei-Butter-Sauce, selbstgemachter Nudelteig, Rezept, Thermomix, TM31, Hokkaido


Zubereitung mit Thermomix:

Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und solange auf der Teigknetstufe verkneten, bis alles zu einem gleichmäßigen Teig verarbeitet ist. Sollte der Teig zu trocken erscheinen etwas Wasser hinzugeben (vorsichtig und nur in kleinen Schlucken!). Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Kürbis in Würfel schneiden und für 3 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Anschließend in den Gareinsatz geben. 400g Wasser in den Mixtopf geben, den Gareinsatz einhängen und 20 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen. Dabei den Messbecher nicht einsetzen, damit die Flüssigkeit aus dem Kürbis verdampfen kann. Anschließend den Kürbis beiseite stellen und das restliche Wasser wegkippen. 1 EL Butter im Thermomix 1 Min / 100°C / Stufe 1 schmelzen und anschließend den Kürbis dazugeben und 3 Minuten / 100° / Stufe 1 dünsten. Dann 8 Sekunden / Stufe 6 pürieren. Ricotta, Parmesan, Thymian und Salz und Pfeffer hinzu geben und auf kurz auf Stufe 2 unterrühren. 

Den Teig halbieren und eine Hälfte auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte sehr dünn ausrollen. Dann entweder 
- den Big Snack oder ein vergleichbares Raviolibrett zur Hilfe nehmen 
- oder mit einem Ausstechförmchen/Glas Kreise ausstechen, diese Füllen und zusammenklappen, 
- oder aber große Rechtecke aus dem Teig schneiden und diese Füllen und zusammenklappen. 
Die Ränder vorher am besten mit etwas Wasser anfeuchten und dann mit einer Gabel oder einem Raviolirad daran entlangfahren, damit alles gut zusammen hält. So verfahren, bis der ganze Teig bzw. die Füllung verbraucht ist.

Die Nudeln dann in genügend Salzwasser ca. 15 Minuten garen. Evtl. kurz vorher mal eine heraus fischen und probieren, da die Garzeit je nach Dicke des Nudelteiges variiert.

Während die Nudeln kochen, können die Salbeiblätter gewaschen und klein geschnitten werden. Kurz bevor die Nudeln fertig sind, die Butter in einer Pfanne auf nicht ganz stärkster Stufe erhitzen und die Salbeiblätter darin etwas anbraten. Dann die Nudeln in der Butter schwenken und mit Parmesan garnieren.


Kuerbis-Ricotta-Ravioli mit Salbei-Butter-Sauce, selbstgemachter Nudelteig, Rezept, Thermomix, TM31, Hokkaido
.
Liv

9 Kommentare:

  1. Die sehen aber lecker aus :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Boah!!! Respekt für diese tolle Pasta <3 Ich hab auch mal vor einiger Zeit Nudeln ohne Nudelteigmaschine gemacht, das ist echt ein Kraftakt, seitdem steht die auf meiner Wunschliste... ich glaub, ich muss mal meinen Mann bequatschen *lach
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :D ja das war echt nicht einfach!

      Löschen
  3. Großartiges Rezept! Jetzt hab ich hunger auf deine Kürbisravioli.
    Das hat man davon, wenn man sich hungrig auf Foodblogs herumtreibt ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Kürbis ist richtig toll und das nicht nur eingekocht von der Mama :-)
    Wer es etwas fruchtiger mag, kann sicherlich auch den doch herben (Ist doch herb, oder?) Hokkaido gegen einen anderen tauschen :-)

    Danke für das Rezept, das werde ich am WE direkt ausprobieren!

    LG Annalena

    AntwortenLöschen
  5. Ich als begeisterter Hobbykoch sage vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich freue mich schon auf den Herbst, wenn es wieder frischen Kürbis gibt und ich es ausprobieren kann.

    AntwortenLöschen
  6. Diese lecker aussehenden Kürbis-Ricotta-Ravioli werde ich mir bestimmt mal machen...

    AntwortenLöschen
  7. Hey das sieht super lecker aus und das Rezept schein auch nicht allzu schwer um es nach zu Kochen. Schade, dass ich damit noch warten muss, wenn ich frischen Kürbis verwenden will.
    Aber es ist nur aufgeschoben, ich freue mich jetzt schon.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.

 

.

.

Hier bin ich auch zu finden

Follower